Wir über uns » Unsere Messwarte

Unsere Messwarte



im sog. Segmentverfahren gemessener und nummerierter Holzpolter

Unsere Geschäftsführung und unsere Außendienstmitarbeiter werden von Sieben versierten  Messwarten unterstützt.

 

Die Hauptaufgabe unserer Messwarte ist die Ermittlung von Raum- und Festmetermengen vor Ort. Sie können unsere Messwarte entweder über unsere Geschäftsstelle oder – besser – gleich direkt für diese Dienstleistung anfordern. Die Kontaktadressen finden Sie nachstehend:

Startet den Datei-DownloadMesswarte  (bitte anklicken)

 

 

Unsere Messwarte werden nur für Mitglieder tätig. Selbstverständlich können sie ihre Leistungen nicht kostenlos erbringen. Sie verrechnen ihren zeitlichen Aufwand mit den durchschnittlich in der Land-und Forstwirtschaft üblichen Stundensätzen.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihnen die Arbeit möglichst leicht machen:

Holz, das zum Messen bereit gelegt wird, sollte schon fertig abgelängt sein (Ausnahme: Laub-Stammholz; dieses möglichst nur dort abschneiden, wo es offensichtlich kein Stammholz mehr gibt), Stammholz – Fixlängen genauso wie die fallenden Längen – sollten bereits völlig gesund geschnitten sein.

Die Messung direkt am Hiebsort erfordert i.d.R. einen höheren Zeitaufwand als die Messung des bereits an einem Lageort vorkonzentrierten Holzes.

Zur Einzelstammmessung müssen Sie das Holz hier aber jedenfalls breitwürfig hinlegen (min. 20 cm Platz zwischen den Stämmen), Sie dürfen es keinesfalls poltern.

Das Raummaß der Fixlängen wird dagegen am fertigen Polter ermittelt. Je größer der Polter ist, desto schneller und zutreffender geht das. Bitte möglichst bündig aufschichten.

Neben der Holzmessung übernehmen unsere Messwarte zunehmend auch Aufgaben beim Auszeichnen von Harvesterbeständen und bei der Verkehrssicherung.

 

Drei unserer Messwarte beim Auszeichnen eines Harvesterbestandes