Heiz(kraft)werke » Hersbruck

Hackschnitzelheizkraftwerk Hersbruck

 

Nachdem am Standort Hersbruck 2004 die Hackschnitzelheizung zeitgleich mit der Fackelmanntherme in Betrieb genommen worden war, wurde 2011 mit der Errichtung einer zweiten innovativen Anlage zur Verstromung auf Hackschnitzelbasis begonnen.

 

Februar 2012: Inbetriebnahme des Kombi-Fire-Systems
Holzvergaser mit nachgeschalteter Brennkammer

 

Mai 2012: Inbetriebnahme des Kombi-Power-Systems
Mit der aus der Brennkammer erzeugte Wärme wird ein Lufterhitzer betrieben, der vorverdichtete Reinluft zum Turbinenbetrieb auf ca. 850 °C erhitzt und damit Strom (Nennleistung Turbine 230 kW) erzeugt.

 

2. Jahreshälfte 2013:
Erweiterung der Anlage um einen kleinen ORC-Prozess (Nennleistung 130 kW), der die Abwärme noch einmal zur Stromerzeugung nutzen soll.

 

Gesamtwärmemenge: ca. 5.500 MWh

Verbrauch Hackschnitzel: ca. 10.000 Srm bzw. 2.500 t

Gesamtfeuerungsleistung Biomasse: 2.800 KW

Jahresstrommenge: 1,6 Mio. kWh

 

Wärmekunden:
Fackelmann Therme, Finanzamt Hersbruck und Mehrfamilienhäuser, die auf dem ehemaligen Wolfareal gebaut wurden.

Im Moment (Mitte 2013) werden die Wohn- und Geschäftsräume der Fa. Chairgo sowie der Baumschule Geiger angeschlossen.